Dieses Forum wird unterstützt von:

ewas-sockenwolle.de



Maschenanschlag bei Socken

Hier findet kannst Du Fragen stellen und findest eine Linksammlung zu hübschen Strickmustern.

Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon ganela am Montag, 14. Mai 2012, 17:54

Hallo zusammen,

die Feststellung bezüglich der Anschlagskante, die Angela im "Feuerlandsocken-Post" beschrieben hat:

Junia hat geschrieben: .....
Es ist ja so, das sich gestricktes immer gut dehnt, aber oft die Anschlagkante zu eng ist.
Das habe ich gerade vor eine Woche gesehen, als wir auf dem Landfrauenmarkt waren.
Die haben da so schöne Socken (von den Farben her) verkauft, aber die Anschlagkante so hart und die Ferse so
Löcherig. Kann ich gar nicht verstehen.
LG Angela


kenne ich auch.

Bei meinen Socken vermeide ich die enge, unelastische Anschlagskante dadurch, dass ich beim einfachen Maschenanschlag die Maschen nicht auf einer Nadel anschlage, sondern gleich auf drei Nadeln. Dann ziehe ich zwei Nadeln heraus und stricke die erste Reihe, in der ich die Maschen gleichmäßig auf dem Nadelspiel verteile. Erst nachdem die erste Reihe gestrickt ist, schließe ich zur Runde und stricke in Runden weiter.
Mit dieser Technik passen die Socken prima.
Jetzt würden mich natürlich Eure Tipps und Tricks zum Sockenbeginn auch sehr interessieren .....
Es grüßt Euch herzlich
Gaby
ganela
 
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 18:45

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Junia am Montag, 14. Mai 2012, 18:10

Hallo Gaby

ich mache das so ähnlich, aber ich nehme zum Anschlagen meistens 2 3,5 Nadeln.

Muss der Anschlag sehr weit sein, z.B. bei Wasser in den Beinen, schlage ich die doppelte Menge Maschen an
und stricke dann immer zwei Maschen zusammen in der ersten Reihe.

Was ich auch gerne mache ist, das ich den Maschenanschlag mit doppeltem Faden arbeite und die erste Reihe auch mit doppeltem Faden stricke, so brauche ich den Faden nicht vernähen.

LG Angela
Liebe Strickgrüsse Angela
Junia
 
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 12:30
Wohnort: Butjadingen

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon drebaer49 am Dienstag, 15. Mai 2012, 13:16

hallo gabi und ihr anderen sockies,
der anschlag, den du, gabi auf youtube verlinkt hast, ist mir für socken noch zu fest, auch wenn ich mehrere nadeln benutze, denn einer der fäden schlingt sich ja nicht um die nadel, sondern bildet den knoten darunter.
ich "schleife auf", habe also nur eine verkreuzte fadenschlinge auf den nadeln. das abstricken der ersten reihe ist dann zwar ziemlich fummelig, weil die fadenschlingen sich gern ziemlich lang ziehen, aber inzwischen habe ich da so meine erfahrungen und es klappt ganz gut. das bündchen ist immer perfekt locker und passt sich perfekt dem gewählten rand an.
aber ich denke, jede von uns findet da irgendwann ihre spezialität, mit der sie gut zurande kommt und die gut sitzt.
mit nadelschwingenden grüßen
bärbel
drebaer49
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch, 9. Mai 2012, 14:26
Wohnort: westmünsterland

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Junia am Dienstag, 15. Mai 2012, 13:23

Hallo Bärbel

was meinst Du mit "auf Schleifen". Darunter kann ich mir gar nichts vorstellen.
Für mich ist wichtig, das der Anschlag nicht nur locker sondern elastisch ist.
Der Anschlag von dem Link hat den Vorteil, das man so rechte und linke Maschen
anschlagen kann, besser wird das ganze wenn man mit 2 Nadeln anschlägt.
Aber ich finde am elastischten wird es, wann man die doppelte Maschenzahl
anschlägt und in der ersten Runde immer zwei Maschen zusammen strickt, da wird
super elastisch.
Liebe Strickgrüsse Angela
Junia
 
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 12:30
Wohnort: Butjadingen

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon drebaer49 am Dienstag, 15. Mai 2012, 13:40

hi angela,
es heißt aufschleifen. eine (oder mehr) nadel(n) in die rechte hand, dann den faden so herumschlingen, dass es aussieht wie verschränkte maschen. ich hab das u.a. in der enzyklopädie der weiblichen handarbeiten von therese de dillmont gefunden (s. 262).
im moment bin ich zeitlich ziemlich eingespannt (patchworktage, mein zweiter zeitvertreib), aber in der nächsten woche werde ich mal stöbern und notfalls selbst fotos machen.
lg - bärbel
drebaer49
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch, 9. Mai 2012, 14:26
Wohnort: westmünsterland

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Junia am Dienstag, 15. Mai 2012, 13:42

Hallo Bärbel

Kann es sein, das Du die Schlaufe nur aus einem Faden Bildest? Dann wüsste ich was Du meinst.

LG Angela
Liebe Strickgrüsse Angela
Junia
 
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 12:30
Wohnort: Butjadingen

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon drebaer49 am Dienstag, 15. Mai 2012, 13:43

genau so ist es!
viel spaß beim testen!
bärbel
drebaer49
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch, 9. Mai 2012, 14:26
Wohnort: westmünsterland

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Junia am Dienstag, 15. Mai 2012, 14:01

hallo Bärbel

meinst Du das so http://www.youtube.com/watch?v=Kbblcnvu3nM

Also das klappt bei mir nicht, das sieht bei mir nicht schön aus.
Aber vielleicht meinst Du was anderes.
Liebe Strickgrüsse Angela
Junia
 
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 12:30
Wohnort: Butjadingen

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon drebaer49 am Dienstag, 15. Mai 2012, 18:09

ja, das ist das, was ich meine. allerdings macht die autorin die schlingen ziemlich kompliziert. ich hab da einfachere bewegungen....
wie ich schon geschrieben habe, hat es auch bei mir lange gedauert, bis das ein ordentliches bild der anschlagreihe gab. also nicht aufgeben!
grüßlis!
bärbel
drebaer49
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch, 9. Mai 2012, 14:26
Wohnort: westmünsterland

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Junia am Dienstag, 15. Mai 2012, 18:18

drebaer49 hat geschrieben:ja, das ist das, was ich meine. allerdings macht die autorin die schlingen ziemlich kompliziert. ich hab da einfachere bewegungen....
wie ich schon geschrieben habe, hat es auch bei mir lange gedauert, bis das ein ordentliches bild der anschlagreihe gab. also nicht aufgeben!
grüßlis!
bärbel


hallo Bärbel

das sieht bei mir nicht schön aus, weil sich das nicht zusammen zieht. Das sieht zwar regelmässig aus, aber halt locker.
Liebe Strickgrüsse Angela
Junia
 
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 12:30
Wohnort: Butjadingen

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Friederike am Dienstag, 15. Mai 2012, 19:10

Für einen besonders dehnbaren Anschlag kann man auch den offenen Anschlag gut verwenden. Luftmaschenkette häkeln, genügend langen Faden hängen lassen (furchtbar lang) und Maschen aus der LM-Kette aufnehmen. Nach einigen Runden normalen Strickens die LM-Kette lösen und die Maschen elastisch abketten. Dieser Anschlag ist zwar aufwändig, dehnt sich aber in gleichem Maße wie das Gestickte selbst.
Liebe Grüße
Friederike
http://feldderfarben.blogspot.de/
Friederike
 
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch, 9. Mai 2012, 11:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Junia am Dienstag, 15. Mai 2012, 23:42

´Hallo Friederike

wie kettest Du die Maschen elastisch ab?
Ich finde eine I-Cord aus rechts links Maschen sehr hübsch das ist auch elastisch.
Das schaut dann so aus
Bild
oder so
Bild
Liebe Strickgrüsse Angela
Junia
 
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 12:30
Wohnort: Butjadingen

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Friederike am Mittwoch, 16. Mai 2012, 08:23

Ist ohne Bilder schlecht zu beschreiben.
Also 1 Masche normal stricken, Masche wieder auf die Nadel heben und mit der vorherigen Masche verschränkt zusammenstricken. Dadurch wird jede Masche zweimal gestrickt. Ich werde versuchen das Ganze zu fotografieren.
Liebe Grüße
Friederike
http://feldderfarben.blogspot.de/
Friederike
 
Beiträge: 14
Registriert: Mittwoch, 9. Mai 2012, 11:53
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon MiniBlümchen am Mittwoch, 16. Mai 2012, 09:36

Hallöchen,
bei Toe Up kette ich immer gerne so ab:
http://www.youtube.com/watch?v=9qtiYjwMAiU&feature=player_embedded
Liebe Grüsse
MiniBlümchen
MiniBlümchen
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag, 14. Mai 2012, 08:56

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon Junia am Mittwoch, 16. Mai 2012, 09:51

Friederike hat geschrieben:Ist ohne Bilder schlecht zu beschreiben.
Also 1 Masche normal stricken, Masche wieder auf die Nadel heben und mit der vorherigen Masche verschränkt zusammenstricken. Dadurch wird jede Masche zweimal gestrickt. Ich werde versuchen das Ganze zu fotografieren.


Hallo Friederike

das ist gut zu verstehen.
Liebe Strickgrüsse Angela
Junia
 
Beiträge: 133
Registriert: Dienstag, 8. Mai 2012, 12:30
Wohnort: Butjadingen

Re: Maschenanschlag bei Socken

Beitragvon *Manja* am Dienstag, 16. Oktober 2012, 17:52

Hallo zusammen,
ich bin die "Neue" & derzeit auch wieder total "versockt"... :D
Ich hatte auch immer das "Problem", dass der Anschlag immer zu fest / zu eng war...(nicht genug nachgab)
Jetzt wo ich wieder so richtig drin bin, am Socken stricken, habe ich bissi rumprobiert.
Erst habe ich den Anschlag (ich mach` den einfachen Anschlag), auf allen vier Nadeln, mit doppelter Nadel gemacht...Das war dann aber zu "baddelig", also habe ich nur bei Nadel 1 und 3 mit doppelter Nadel angeschlagen, 2 und 4 normal mit einer...So passt es jetzt, für mich, recht gut. ;)

strickende Grüße,*Manja*
*Manja*
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag, 13. Oktober 2012, 20:12


Zurück zu Socken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron